Aufstieg

Zur Göppinger Hütte führt kein Fahrweg, Sie kann nur zu Fuß erreicht werden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten: 

Leicht:
Vom „Unteren Älpele“ in Zug. Gut präparierter Weg, der anfangs durch einen Mischwald führt. Von Lech am Arlberg fährt im Sommer ein Wanderbus bis zum Älpele. Fahrpläne sind über Lech-Zürs-Tourismus erfragbar. Dauer: 2 Stunden.
Für die Strecke von Lech zum Unteren Älpele müssen Sie zu Fuß mit 1,5 bis 2 Stunden rechnen, ab Zug bis zum Unteren Älpele mit ca. 1 Stunde.
Der Weg im Detail: Von der Alpe geht es zum nahen Bergfuß und dann über einen breiten, gemütlichen Weg durch den Wald über Serpentinen zum Oberen Älpele (1.770 m). Über der Baumgrenze, mit Blick auf den Bachlauf und die steilen Wände des Lechquellgebirges, steigt man höher auf einen Grassattel und, umrahmt von einer atemberaubenden Berg-Landschaft, auf das Plateau.
Von der Freiburger Hütte: Von der Formarinalpe über den Alpboden zur Tannlägerbrücke. Von dort auf der Fahrstraße zum „Unteren Älpele“ - dann den oben beschriebenen Aufstieg wählen. Diese Route bietet sich bei Schlechtwetter an.

Mittel:
Von Oberlech über den Butzensattel zur Hütte über den Theodor-Prassler-Weg: ca. 4 bis 5 Stunden
Von der Biberacher Hütte über das Metzgertobel: ca. 4 bis 5 Stunden
von Sonntag/Buchboden über Metzgertobel: ca. 4 bis 5 Stunden
von Buchboden über Bad Rothenbrunnen: ca. 6 Stunden

Schwierig:
Von der Biberacher Hütte über die Braunarlspitze: Achtung, alpiner Höhenweg – nur für sehr erfahrene Alpinisten: 4 bis 5 Stunden
Von der Freiburger Hütte über den Steinmeyerweg: Achtung: nur bei Trittsicherheit und gutem Wetter. Im Sommer sind Schneefelder möglich. Diese Route bietet sich für erfahrene Bergwanderer an, die von der Freiburger Hütte starten (Formarinalpe - Schönbühel (2.162 m) - Östlicher Johanneskopf (2.400 m) – Steinmayerweg). Dauer: ca. 5 Stunden

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Vom Bahnhof Langen am Arlberg: Landbus 91 nach Lech am Arlberg. (Alternativ Landbus 90 bis nach Stuben und umsteigen in Landbus 91). Der Wanderbus fährt vom Lecher Zentrum bis zum „Unteren Älpele“ Siehe Fahrplan als pdf
Von Bahnhof St. Anton am Arlberg: Landbus 92 nach Lech am Arlberg – dann weiter mit dem Wanderbus ab Lech Postamt zum Unteren Älpele
Vom Bahnhof Bludenz: Landbus 76 nach Thüringen (Ausstieg: Gemeindeamt). Dann umsteigen in den Landbus 77 und im Ort Sonntag - Abzweigung Buchboden - aussteigen und dann weiter mit 77a nach Buchboden-Kirche (Achtung: Dieser Bus - 77a - fährt nur bei Bedarf. Anmeldung am Vortag bis 20 Uhr oder eine Stunde vor Abfahrt unter der Telefonnummer 0664-88295404). Aufstieg 5 bis 6 Stunden.

Anreise mit dem eigenen Auto:
Das Zugertal ist für den Normalverkehr gesperrt. Gäste können ihr Fahrzeug in Lech am Arlberg abstellen (Parkgarage Anger) und mit dem Wanderbus ab Lech Postamt bis zum „Unteren Älpele“ fahren.
Bis 8.00 Uhr und ab 17.00 Uhr ist die Straße durchs Zugertal eine Mautstraße und kann mit dem eigenen Fahrzeug gegen eine Gebühr befahren werden. Genaue Details können Sie bei der Gemeinde Lech erfragen. Tel.: +43 – (0)5583 / 2213.

Wie kommt mein Gepäck zur Hütte? Falls Sie Ihr Gepäck nicht selbst auf die Hütte tragen können, helfen wir Ihnen gerne - mit unserer Materialseilbahn, deren Talstation beim „Unteren Älpele“ ist. Wir bitten um eine telefonische Mitteilung im Voraus.
Der Ablauf: Wanderer, die beim „Unteren Älpele“ sind, bitten wir, das Gepäck selbst in die Gondel einzuladen und uns dann anzurufen – damit wir die Seilbahn starten können. Der Gepäcktransport ist gebührenpflichtig – bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf für die Tarife.